1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Wie ergeht es Radfahrern bei der Bahn?

Meinung : Pseudoservice für Radfahrer

Verflixt. Es könnte so schön sein. E-Bike in den Zug. Pünktlich ankommen. Losradeln. Leider klappt das nicht immer. Manche würden sogar sagen: selten. Auf Nachfrage heißt es bei der Bahn, man habe einen Gepäckservice.

Das E-Bike könne versandt und am Zielort abgeholt werden. Das stimmt so nicht, weil E-Bike-Akkus weder versandt noch im Zug mitgenommen werden dürfen. Damit ist die Kernzielgruppe des Fahrradversands raus - Rentner, die Probleme beim Herumwuchten der Räder haben. Denn diese Gruppe greift häufig auf E-Bikes zurück.

Dass die Bahn-Pressestelle das bei einer Anfrage zum Thema E-Bike oder Rad im Zug nicht erwähnt, ist peinlich. Es scheint auch symptomatisch für den Großkonzern zu sein. Vieles ist gut gemeint, aber nicht gut gemacht – Pseudoservice halt. Da gibt es noch viel Luft nach oben.


c.kremer@volksfreund.de