1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Zahnreinigung bei Hunden und Katzen

Zahnreinigung bei Hunden und Katzen

Die Zähne von Hunden und Katzen sollten immer nur unter Narkose gereinigt werden. Die Tiere können den Eingriff und die damit verbundenen Schmerzen nicht einordnen und verarbeiten.

Um den Zahnstein entfernen zu können, muss außerdem der Kopf fixiert und das Maul gesperrt werden. Erfolgt diese Prozedur ohne Betäubung, kann sich das Tier wehren und dabei verletzen. Darauf weist die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) hin. Einige Hundesalons bieten eine professionelle Zahnreinigung mittels Ultraschall ohne Narkose an. Darauf verzichten Besitzer aber besser, raten die Experten. Denn bei dieser Variante wird der Zahnstein des Tieres lediglich an der Zahnkrone entfernt, es werden aber keine Beläge auf der Wurzel erreicht. Einer Parodontose kann damit nicht vorgebeugt werden.Merkblatt für Tierbesitzer auf tierschutz-tvt.de