Berliner Notizen : Bioschwein und Laserschwert

Kurioses und Ungewöhnliches aus der Hauptstadt, kleine und feine Geschichten am Rande des hektischen Politbetriebs - die Berliner Notizen.

FRISCH im Bundestag und gleich für Bambule sorgen, so sind die Jusos. 49 sind Mitglied der neuen SPD-Fraktion. Wenn Olaf Scholz erstmal Kanzler ist, dürften sie ihm einheizen. Einen Vorgeschmack soll er bereits in der ersten Fraktionssitzung nach der Wahl bekommen haben, wie Teilnehmer berichten. Da soll ein Juso aufgestanden sein und den Antrag gestellt haben, doch bitteschön gleich die Einführung des Mindestlohns von zwölf Euro zu beschließen. Scholz habe nur mit dem Kopf geschüttelt. Abgelehnt.

SONDIERUNGEN gehen durch den Magen. Das ist so wie bei der Liebe, die mit einem guten Essen erst richtig entfacht wird. Sagt man ja so. Als sich Union und Grüne am Dienstag am Berliner Industriedenkmal „Gasometer“ zur Sondierung trafen, wollte die Union wohl auch mit dem Essen punkten. Es wurde Thüringer Bioschwein serviert, so zuverlässige Quellen. Dazu gedünstetes Gemüse und Kartoffeln. Bio und gesund. Sehr schlau, wenn man mit Grünen spricht. Geholfen hat’s der Union aber auch nicht.

MARCO BUSCHMANN ist FDP-Parlamentsgeschäftsführer. Er könnte bald Fraktionschef werden, oder vielleicht Minister. Mal sehen. Jedenfalls ließ Buschmann jetzt wissen, er gehe jeden Morgen zu Fuß ins Büro. „Seit Tagen sprechen mich jeden Morgen Menschen an und wünschen mir viel Glück für alle anstehenden Verhandlungen.“ Das tue „echt gut“, so Buschmann. Daraufhin reagierte Unions-Geschäftsführer Michael Grosse-Brömer so: „Ich treffe auf dem Weg ins Büro auch häufig unsere Fraktionsmitarbeiter.“ Treffer.

PETER TAUBER war mal CDU-Generalsekretär, zuletzt Staatssekretär im Verteidigungsministerium. Im April zog er sich aus persönlichen Gründen aus der Politiik zurück. Mittwochabend wurde er von der Bundeswehr mit einer sogenannten „Serenade“ verabschiedet. Eine Ehrenbekundung für besondere Verdienste. Das Stabsmusikkorps spielte sogar die Titelmusik von „Star Wars“, weil Tauber bekennender Stars Wars-Fan ist. Und dirigiert wurde womit? Mit einem Laserschwert. „Was für ein Abend“, so Tauber. Möge die Macht mit ihm sein.

(has)