1. Nachrichten
  2. Politik

Kommentar zur Förderung für energetisches Sanieren

Meinung : Peinlich! So wird das nichts mit der Energiewende!

Die Klimakrise ist die größte Herausforderung für die Menschen, die im 21. Jahrhundert leben. Um katastrophale Folgen der Erderwärmung zu verhindern, brauchen sie den Willen zur Veränderung, Zielstrebigkeit, sehr viel Geld und Geschwindigkeit.

Ganz sicher aber keine schnarchige Behörde wie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, bei der über Monate einfach niemand zu erreichen ist. Und das, obwohl diese Behörde für Bürger eine Schlüsselrolle bei der Energiewende hat: Sie bearbeitet nicht nur Förderanträge für Öko-Heizungen, sondern auch für Elektromobilität, für effiziente Gebäude oder Energieberatung. Wenn das da überall so läuft wie im Fall von Klaus Wick, dann gute Nacht. So wird das nichts mit der Energiewende.

Noch immer heizen sehr viele Deutsche mit Öl-Anlagen von neunzehnhunderttuback. Noch immer fahren die meisten mit Sprit. Noch immer haben die wenigsten super gedämmte Wände oder Solaranlagen auf dem Dach. Das alles muss sich ändern. Und zwar zügig. Da sind neben üppigen Förderprogrammen einfache, unbürokratische Lösungen nötig. Wenn die Energiewende gelingen soll, dann muss der Staat Behörden in die Lage versetzen, Bürgern auf ihrem Weg zur Klimaneutralität zu helfen. Statt ihnen ein Klotz am Bein zu sein.

k.demos@volksfreund.de