| 18:15 Uhr

Neue Wahlumfrage der ARD
Union und SPD auf Rekordtief

Angela Merkel, Horst Seehofer und Andrea Nahles bei einer Pressekonferenz in Berlin. Union und SPD büßen in der Wählergunst erheblich ein.
Angela Merkel, Horst Seehofer und Andrea Nahles bei einer Pressekonferenz in Berlin. Union und SPD büßen in der Wählergunst erheblich ein. FOTO: AP / Michael Sohn
Union und SPD fallen jeweils um drei Prozentpunkte auf ihre schlechtesten Werte seit Einführung des „Deutschlandtrends“. Die Grünen sind zweitstärkste Kraft.

Die große Koalition rutscht in der Wählergunst immer weiter ab – nach Zahlen des ARD-„Deutschlandtrends“ sogar auf ein Rekordtief. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, kämen Union und Sozialdemokraten demnach zusammen nur noch auf 41 Prozent der Stimmen. Die Union wäre trotzdem weiterhin stärkste Kraft, die Grünen hätten die AfD auf Rang zwei knapp überholt.

Nach der aktuellen Sonntagsfrage fährt die Union mit 26 Prozent das schlechteste Ergebnis seit Einführung des Deutschlandtrends 1997 ein. Das gleiche gilt für ihren Koalitionspartner, die SPD, mit 15 Prozent. Die Grünen kämen auf 17 Prozent, die AfD auf 16. Für Linke und FDP schlügen jeweils zehn Prozent zu Buche.

76 Prozent der Befragten äußerten sich wenig beziehungsweise gar nicht zufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung. Das ist ein Plus von acht Prozent im Vergleich zum Vormonat. Die höchste Zufriedenheit herrscht mit 59 Prozent im Bereich der Wirtschaftspolitik.

(mlat/dpa)