Gastronomie : Wie wär’s mit einem Schlichter?

Die derzeitige Situation des Landesgastroverbands ist schlecht, aber noch nicht völlig hoffnungslos. Interne Streitigkeiten und Personalquerelen bestimmen seit Monaten das Dehoga-Bild in der Öffentlichkeit.

Wenn die Verantwortlichen jetzt nicht aufpassen, wird der Verband auf viele Jahre hinaus tief zerstritten und damit deutlich geschwächt sein. Das kann niemand wollen. Und das muss jeder wissen, der in einer Woche seinen Finger für den Rauswurf des angesehenen Gastronomen Matthias Ganter hebt. Nötig wäre ein anderer Schritt: Warum bittet eigentlich kein Dehoga-Verantwortlicher einen honorigen Schlichter von außen um Hilfe, der zwischen den verhärteten Fronten vermitteln und in den Konflikt zunächst einmal Ruhe reinbringen könnte? Noch sind dafür ein paar Tage Zeit.

r.seydewitz@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund