| 07:55 Uhr

Madrid/Rom
Spanien nimmt Flüchtlingsboot mit 629 Migranten auf

Madrid/Rom. Nach einem Streit zwischen Italien und Malta über die Aufnahme von 629 Migranten darf ein im Mittelmeer liegendes Schiff in Spanien anlegen. Ministerpräsident Pedro Sánchez habe den Hafen von Valencia angewiesen, das Boot einlaufen zu lassen, teilte sein Büro mit.

Es sei seine Pflicht, eine humanitäre Katastrophe abzuwenden. Die "Aquarius" der Organisation SOS Méditerranée wartete nach einer Rettungsaktion in internationalen Gewässern zwischen Italien und Malta auf die Genehmigung, einen Hafen anzusteuern. Die beiden Länder verweigerten dies. Der italienische Innenminister Matteo Salvini, gleichzeitig Chef der rechten Lega-Partei, zeigte sich erfreut. Es zahle sich aus, dass Italien die Stimme erhoben habe.

(rtr)