| 15:50 Uhr

Fall Skripal
Russland weist vier Angehörige der deutschen Botschaft aus

Die deutsche Botschaft in Moskau (Archiv).
Die deutsche Botschaft in Moskau (Archiv).
Exklusiv | Moskau/Berlin. Russland hat im Streit mit dem Westen im Fall um den vergifteten Ex-Agenten Sergej Skripal auch vier Angehörige der deutschen Botschaft ausgewiesen. Das teilte das Auswärtige Amt in Berlin am Freitag mit.

"Diese Nachricht aus Moskau kommt nicht überraschend", teilte Außenminister Heiko Maas in einer Erklärung mit. "Wir hatten die Entscheidung zur Ausweisung der russischen Diplomaten nicht leichtfertig getroffen. Unsere Reaktion im Fall Skripal war als politisches Signal notwendig und angemessen. Aus Solidarität mit Großbritannien und weil sich Russland bisher jeglicher Aufklärung des Sachverhalts verweigert."

(wer)