| 10:34 Uhr

Angaben eines Militärsprechers
Syrien schießt offenbar israelischen Kampfjet ab

Trümmer der Maschine im Grenzgebiet.
Trümmer der Maschine im Grenzgebiet. FOTO: afp
Ein an der Grenze zu Syrien abgestürzte israelische Kampfjet ist nach Angaben eines israelischen Militärsprechers von der syrischen Luftabwehr abgeschossen worden. Israelische Jets hatten zuvor im Zentrum des Nachbarlandes militärische Ziele bombardiert.

Einer der zwei Piloten sei schwer verletzt worden, als sich die beiden mit dem Schleudersitz gerettet hätten, teilte ein Armeesprecher in Tel Aviv am Samstagmorgen mit. Die Piloten seien auf israelischem Gebiet gelandet.

Israelische Jets hatten zuvor im Zentrum des Nachbarlandes militärische Ziele bombardiert. Israels Luftwaffe reagierte damit nach eigenen Angaben auf eine "iranische" Drohne, die über die Grenze gekommen und abgeschossen worden sei. Die Luftwaffe habe mehrere "iranische Ziele" in Syrien beschossen.

Aus regierungsnahen syrischen Kreisen hieß es, bei Israels Angriff seien Angehörige der syrischen Armee getötet oder verletzt worden.

Die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana meldete, die Luftabwehr habe mehr als ein Flugzeug getroffen.

Israel hatte in den vergangenen Monaten immer wieder Ziele in Syrien angegriffen. Erst am vergangenen Mittwoch wurde eine Militäreinrichtung nahe Damaskus beschossen. Beobachter gehen davon aus, dass sich die meisten Angriffe gegen die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah richten.

Diese ist Israel feindlich gesinnt, ihre Kämpfer unterstützen im syrischen Bürgerkrieg die Regierung.