| 16:31 Uhr

Jugendamtsmitarbeiter in Untersuchungshaft
Veruntreuung im Eifelkreis: Landrat verlangt Schadenersatz

FOTO: Klaus Kimmling
Bitburg. Der Bitburg-Prümer Landrat Joachim Streit hofft, dass der wegen Veruntreuung in Untersuchungshaft sitzende Mitarbeiter des Jugendamtes mit den Ermittlern kooperiert. Von Bernd Wientjes

„Damit alle Fragen in diesem Fall zügig und lückenlos geklärt werden können“, teilte Streit über seine Facebook-Seite mit. Sich selbst zu stellen sei der richtige Schritt gewesen.

Der 59-Jährige, dem vorgeworfen wird, über mehrere Jahre rund 1,5  Millionen Euro veruntreut zu haben, hat sich am Montag, nachdem der Fall publik wurde, bei der Polizei gemeldet und ein Geständnis abgelegt. Streit: „Neben dem Eingeständnis der eigenen Schuld ist es nun wichtig, dass er alles unternimmt, um auch den materiellen Schaden auszugleichen.“