| 18:17 Uhr

Das „passt!“: Nikolaus-Koch-Stiftung zeichnet fünf innovative Schulen aus

FOTO: Rainer Neubert
Trier. Mit einer Gesamtsumme von 45.000 Euro und der fachlichen pädagogischen Begleitung über ein Jahr haben die Nikolaus-Koch-Stiftung und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung am Mittwoch in Trier an fünf Schulen aus der Region vergeben. Die Auszeichnung mit dem Nikolaus-Koch Preis 2015 erfolgte im Rahmen des Ideen- und Förderwettbewerbs „passt!“ für innovative Konzepte der Berufsorientierung. Redaktion

"Wir freuen uns sehr, mit dem diesjährigen Nikolaus Koch Preis die Weiterentwicklung guter Ansätze und innovativer Ideen für Berufsorientierung in der Region zu stärken", sagte Manfred Bitter, Vorsitzender der Nikolaus-Koch-Stiftung bei der Preisverleihung. Die Erfahrungen des Programms passt! sollen für andere Schulen Vorbildfunktion haben.

Heike Kahl, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung verdeutlichte die Intention des Ideen- und Förderwettbewerbs: "Unsere Erfahrungen zeigen, dass Berufsorientierung dann erfolgreich ist, wenn die Jugendlichen früher und umfassender über die Vielfalt von Berufen wissen, sie ihre Stärken und Interessen genau kennen und wir ihnen gute Orientierungskompetenzen mit auf den Weg geben." Und auch Dagmar Barzen, Präsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, der Schulaufsichtsbehörde im Land, würdigte diesen Ansazt: "Die Ausweitung des schulischen Bildungsauftrages auf vielfältige außerschulische Lernorte fördert bei den Jugendlichen wichtige Kompetenzen, die sowohl für den schulischen als auch den beruflichen Werdegang benötigt werden."

Die Preisträger-Schulen erhalten eine Fördersumme von bis zu 10.000 Euro sowie fachliche Begleitung durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung bis zum Sommer 2016 für die Umsetzung ihrer eingereichten Konzepte.

Die ausgezeichneten Schulen sind:
• Nelson Mandela Realschule plus, Trier: Die Schule möchte ihre Schülerinnen und Schüler mit vielfältiger kultureller Herkunft unter anderem durch berufsbiografische Schreibwerkstätten bei der Berufsorientierung begleiten und durch eine Praktikantendatenbank die Kooperation mit Betrieben und Unternehmen stärken.
• Berufsbildende Schule Gewerbe und Technik, Trier: Die Schule möchte unter anderem begleitete Patenschaften zwischen ihren Auszubildenden und den Schülerinnen und Schülern der Berufsvorbereitungsjahr-Klassen etablieren - Jugendliche stärken so Jugendliche.
• Integrierte Gesamtschule, Salmtal: Die Schule im Aufbau möchte sich an den Kompetenzen ihrer Schülerinnen und Schülern orientieren und vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten eröffnen: Neben dem Praxistag wird eine Schülergenossenschaft gegründet und eine Schülerakademie eingeführt.
• Don Bosco-Schule, Wiltingen: Die Förderschule möchte unter anderem Maßnahmen und Angebote der Berufsorientierung in einem Berufsorientierungsbüro für Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrkräfte bündeln sowie ein elektronisches Entwicklungs- und Arbeitsportfolio anlegen.
• Grund- und Realschule plus, Neuerburg: Die Schule im ländlichen Raum setzt unter anderem auf die Einbindung der Schüler in reale Arbeitsabläufe, die intensiv durch die Schule begleitet wird, und die enge Zusammenarbeit mit ausgewählten Betrieben als wertvolle Erfahrung auf dem Weg in den Beruf. Gute Erfahrungen aus einem Pilotprojekt im Bereich Technik sollen auf weitere Berufsfelder ausgedehnt und weiterentwickelt werden.
Extra Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) setzt sich seit über 20 Jahren dafür ein, dass junge Menschen in unserem Land gut aufwachsen können. Sie stärkt Kinder in dem, was sie können und was sie bewegt. Mit ihren Programmen und Projekten stößt die DKJS Veränderungen an: in Kindergärten und Schulen, beim Übergang in den Beruf, in der Familien- oder lokalen Jugendpolitik. Derzeit erreicht die Stiftung über 500.000 junge Menschen und deren erwachsene Begleiter. www.dkjs.de
Extra Nikolaus-Koch-Stiftung

Die Nikolaus-Koch-Stiftung engagiert sich für frühe Bildung, Schulbildung, Berufsbildung und Fortbildung in der Region Trier. Daneben unterstützt sie Waisenhäuser und Institutionen für körperlich oder geistig behinderte Menschen. In Zeiten zunehmender finanzieller Engpässe ist die Nikolaus Koch Stiftung zum bedeutenden Unterstützer in der Bildungs- und Forschungsfinanzierung der Region Trier gewachsen. Sie unterstützt unter anderem Schulen, die Universität Trier und die Fachhochschule Trier, vergibt Stipendien für besonders begabte und förderungswürdige Studenten und stiftet den Nikolaus-Koch-Preis.
www.nikolaus-koch-stiftung.de