| 17:09 Uhr

DB Regio Rheinland erhält Zuschlag für regionale Bahnstrecken

Koblenz. Die Bahntochter DB Regio Rheinland wird künftig die regionalen Zugstrecken zwischen Köln und Trier bedienen. Der Vertrag gelte für die nächsten 20 Jahre ab Dezember 2013. Der neue Betreiber verspricht mehr Qualität und schnellere Züge zwischen Trier und Köln.

(red) Die Bahntochter will neue Triebwagen der Fima Alstrom einsetzen. Sie sollen klimatisiert sein und eine Notsprecheinrichtung zum Zugführer und eine Videoüberwachung beinhalten. Zudem soll am Abend und in der Nacht mehr Zugbegleit- und Sicherheitspersonal eingesetzt werden. Auch das Zugangebot soll verbessert werden, unter anderem ist geplant, dass zwischen Trier und Köln drei neue Triebzüge mit einer 20 Minuten kürzeren Fahrtzeit verkehren sollen.

Die Entscheidung über die Vergabe trafen der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR), der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz-Nord (SPNV-Nord) sowie der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL). Betroffen sind folgende Strecken:

- RE 12 Köln Messe/Deutz - Euskirchen - Gerolstein - Trier Hbf
- RE 22 Köln Messe/Deutz - Euskirchen - Gerolstein
- RB 24 Köln Messe/Deutz - Euskirchen - Kall/Gerolstein
- RB 83 Jünkerath - Gerolstein - Trier Hbf
- RB 23 Bonn Hbf - Euskirchen - Bad Münstereifel
- RB 25 Köln-Hansaring - Gummersbach - Marienheide - Meinerzhagen
- RB 30 Bonn Hbf - Ahrbrück