| 12:12 Uhr

Explosion am Straßenrand: Unbekannte sprengen Saarländischen Blitzer

Ensdorf. Es gibt noch eine Steigerung zum Teeren und Federn von Blitzern: Im Saarländischen Ensdorf haben Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag eine neue Blitzersäule gesprengt. Der Schaden wird von der Polizei auf mindestens 10.000 Euro Schaden geschätzt. Die Täter könnte mindestens ein Jahr Haftstrafe erwarten.

"Das ist kein Kinderstreich mehr, sondern ein Verbrechen!", sagt die Polizei in Saarbrücken auf TV-Anfrage. Dort ermittle man wegen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion.

Warum? In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte gegen 1 Uhr eine Blitzersäule am Schwalbacher Berg in Ensdorf gesprengt. An dem Blitzer In der Birkenlengt hatten sie laut Polizei zuvor eine Sprengvorrichtung angebracht, die dann auch explodiert ist. Wie stark die Detonation war und ob diese Auswirkungen auf vorbeifahrende Autofahrer hätte haben können, steht noch nicht fest.

Mindestens 10.000 Euro Schaden sind entstanden. "Wenn die Messvorrichtung beschädigt ist, liegt der Schaden noch wesentlich höher", so die Polizei.

Mit welchen Mitteln genau der Blitzer gesprengt wurde, untersuchen derzeit die Ermittler. Erst vor wenigen Monaten wurden Blitzer mit Farbe beschmiert und geteert und gefedert .

Auch Hinweise auf die Täter gibt es noch nicht. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein Verbrechen dieser Art kann mit einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr geahndet werden.