| 20:01 Uhr

Henter bleibt CDU-Bezirkschef - Kaster sieht Abschneiden der Saarland-CDU als Ansporn

Bernhard Henter (links) und Bernhard Kaster
Bernhard Henter (links) und Bernhard Kaster FOTO: Rolf Seydewitz
Trier. Der Konzer CDU-Landtagsabgeordnete Bernhard Henter bleibt auch die nächsten zwei Jahre Vorsitzender des CDU-Bezirksverbands. Der 58-jährige Jurist wurde am Freitagabend auf dem Parteitag in Trier mit 80 Prozent im Amt bestätigt. Rolf Seydewitz

Henter steht seit 2012 an der Spitze des Bezirksverbands. Bei der Wahl vor zwei Jahren bekam Henter 87 Prozent der Stimmen. Zu seinen Stellvertretern wurden Elfriede Meurer (Bernkastel-Wittlich), Moritz Petry (Eifelkreis Bitburg-Prüm) und Thorsten Wollscheid (Trier) gewählt. Wollscheid rückt für Udo Köhler in den Vorstand, der nicht mehr kandidierte. Henter schwor die 205 Delegierten auf einen schwierigen Bundestagswahlkampf ein. "Lassen Sie uns gemeinsam dafür kämpfen, dass wir auch die nächste Bundesregierung stellen", so der Konzer CDU-Politiker.

Der scheidende Trierer CDU-Bundestagsabgeordnete Bernhard Kaster hat die Christdemokraten der Region aufgefordert, für den Sieg der Union bei der Bundestagswahl am 24. September zu kämpfen.
"Das gute Abschneiden der saarländischen CDU muss Ansporn für uns sein", sagte Kaster am Freitagabend auf dem CDU-Bezirksparteitag in Trier. Der 59-jährige Politiker hat auf eine neuerliche Kandidatur für den Bundestag verzichtet. An Kasters Stelle kandidiert der Pellinger Andreas Steier im Wahlkreis Trier. Kaster sagte, die Region Trier habe von der guten Politik unter Führung von Bundeskanzlerin Angela Merkel profitiert. Gerade am heutigen Freitag falle ihm dies besonders leicht, sagte Der Parlamentarische Geschäftsführer unter Verweis auf die Übergabe von Förderbescheiden für den Breitbandausbau im Bundesverkehrsministerium. Dass die besonders in den Grenzregionen scharf kritisierte Maut heute den Bundesrat passierte, erwähnte Kaster mit keinem Wort. Der CDU-Politiker verwies statt dessen darauf, dass sich im Bundestag nur die Unionsfraktion für Landwirte und Winzer einsetze.