| 19:11 Uhr

Politischer Aschermittwoch
Heute geht’s nicht nur in Bayern zur Sache

Politischer Aschermittwoch in Bayern – hier mit Horst Seehofer: Längst hat sich der parteipolitische Schlagabtausch auch in anderen Teilen Deutschlands etabliert. Auch in der Region Trier gibt es heute entsprechende Veranstaltungen.
Politischer Aschermittwoch in Bayern – hier mit Horst Seehofer: Längst hat sich der parteipolitische Schlagabtausch auch in anderen Teilen Deutschlands etabliert. Auch in der Region Trier gibt es heute entsprechende Veranstaltungen. FOTO: Sven Hoppe / dpa
Trier. Direkt nach Karneval liefern sich die Parteien traditionell beim politischen Aschermittwoch einen deftigen verbalen Schlagabtausch. Der ist längst nicht mehr nur auf Bayern beschränkt. Von Rolf Seydewitz

Auch in Rheinland-Pfalz und in der Region Trier haben die Parteien zum Aschermittwoch geladen.

Die Landes-SPD trifft sich im pfälzischen Speyer. Dort sind Bundesvize Malu Dreyer und Landesvorsitzender Roger Lewentz mit von der Partie. Ebenfalls in Speyer, wo im Mai Oberbürgermeisterwahlen sind, ist parallel politischer Aschermittwoch der Landes-CDU mit Bundesvize Julia Klöckner. FDP und Linke bleiben in der Landeshauptstadt Mainz; von den Grünen und der AfD lagen keine Landestermine vor.Direkt nach Karneval liefern sich die Parteien traditionell beim politischen Aschermittwoch einen deftigen verbalen Schlagabtausch. Der ist längst nicht mehr nur auf Bayern beschränkt. Auch in Rheinland-Pfalz und in der Region Trier haben die Parteien zum Aschermittwoch geladen. Die Landes-SPD trifft sich im pfälzischen Speyer. Dort sind Bundesvize Malu Dreyer und Landesvorsitzender Roger Lewentz mit von der Partie. Ebenfalls in Speyer, wo im Mai Oberbürgermeisterwahlen sind, ist parallel politischer Aschermittwoch der Landes-CDU mit Bundesvize Julia Klöckner. FDP und Linke bleiben in der Landeshauptstadt Mainz; von den Grünen und der AfD lagen keine Landestermine vor.

Politischen Aschermittwoch gibt es heute auch in der Region Trier. Die SPD lädt für heute um 19.30 Uhr ins Gasthaus Wolter nach Zemmer-Rodt (Kreis Trier-Saarburg) ein. Mit dem Gesundheitspolitiker Prof. Karl Lauterbach und der geschäftsführenden Familien- und Arbeitsministerin Katarina Barley sind immerhin zwei politische Schwergewichte am Start.

Einen Hochkaräter bietet auch die regionale CDU auf: Der Präsident des Bundesnachrichtendienstes, Bruno Kahl, referiert im Trierer IAT-Tower (ebenfalls 19.30 Uhr) über Terror, Cyber und ­Fake-News. Mögliche verbale Querschläger muss der politische Gegner da wohl nicht fürchten.