| 15:56 Uhr

Neuer Rekord im Nikolaus-Postamt: Über 18.000 Briefe

Der Nikolaus stempelt im Nikolaus-Postamt von St. Nikolaus (Saarland) Briefe mit einem weihnachtlichen Sonderstempel der Deutschen Post. Rund 15.000 Briefe von Kindern aus aller Welt sind bereits im Nikolaus-Postamt eingetroffen, wo sie vom Nikolaus und den ehrenamtlichen Helfern beantwortet werden.
Der Nikolaus stempelt im Nikolaus-Postamt von St. Nikolaus (Saarland) Briefe mit einem weihnachtlichen Sonderstempel der Deutschen Post. Rund 15.000 Briefe von Kindern aus aller Welt sind bereits im Nikolaus-Postamt eingetroffen, wo sie vom Nikolaus und den ehrenamtlichen Helfern beantwortet werden. FOTO: Oliver Dietze
St. Nikolaus (dpa/lrs). Das Nikolaus-Postamt im Saarland hat in diesem Jahr so viele Briefe von Kindern in aller Welt bekommen und beantwortet wie nie zuvor. Mit 18.203 Briefen habe die Aktion einen neuen Höchststand erreicht, teilte der Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins „Festausschuss St. Nikolaus“, Gerhard Müllenbach, am Montag in St. Nikolaus im Warndt bei Saarbrücken mit. dpa/lrs

Damit hätten die rund 30 ehrenamtlichen Helfer über 1300 Briefe mehr als im vergangenen Jahr an Kinder versandt. Die Kinder schickten auch über 400 Bilder. Eine Jury wählt bis Mitte Januar die Sieger in einem Wettbewerb aus. Die Bilder kommen in den Nikolaus-Familienkalender 2014. Die offizielle Weihnachtspostfiliale der Deutschen Post in St. Nikolaus, einem winzigen Dorf in der saarländischen Gemeinde Großrosseln, machte schon an Heiligabend zu. Bis Silvester bearbeiteten die „Nikolaus-Helfer“ aber Nachzüglerbriefe. Sie bekamen den Nikolaus-Sonderstempel vom 24.12.2012. Wer jetzt noch schreibt, bekommt wohl erst nach dem 11. November 2013 eine Antwort. Jedes Jahr erreichen Grüße, Fragen und Bilder, aber vor allem Weihnachtswünsche die Adresse „An den Nikolaus, 66351 Sankt Nikolaus“. Ganz oben stand diesmal Unterhaltungselektronik wie Spielkonsolen oder Handys.