| 07:16 Uhr

Verkehr
Nordrhein-Westfalen will bessere Zugverbindung nach Luxemburg

FOTO: TV / Bernd Wientjes
Luxemburg. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet setzt sich für eine bessere Zugverbindung zwischen seinem Bundesland und Luxemburg ein. Von Bernd Wientjes

Das sagte der CDU-Politiker am Rande des deutsch-luxemburgischen Wirtschaftsforums in der luxemburgischen Handelskammer gegenüber volksfreund.de. Es müsse mehr als nur den seit Dezember einmal am Tag fahrenden Direktzug von Luxemburg über Trier und Koblenz geben, sagte Laschet. Es sei wichtig, dass das Großherzogtum und Rheinland-Pfalz an den Fernverkehr angeschlossen seien. NRW werde prüfen, was dafür getan werden muss. Zuvor hatte Luxemburgs Ministerpräsident Xavier Bettel davor gewarnt, dass sein Land, Rheinland-Pfalz und das Saarland nicht zum „Bermuda-Dreieck des Fernverkehrs“ werden dürfen.