| 14:14 Uhr

"Rock am Ring" geht nach Mönchengladbach

FOTO: Sven Eisenkrämer
Düsseldorf. Die Fans haben die Nachricht vom vergangenen Freitag noch zu verarbeiten, dass dieses Jahr Rock am Ring zum letzten Mal am Nürburgring stattfindet. Während der neue Ringbetreiber künftig offenbar mit einem anderen Musikveranstalter zusammenarbeiten will, hat Ring-Veranstalter Marek Lieberberg entschieden, dass die beliebte Veranstaltung künftig in Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen) stattfinden wird. Das berichtet die Rheinische Post aus Düsseldorf.

Heiß war spekuliert worden, wo es nach dem Aus von Rock am Ring für die beliebte Konzertveranstaltung, die jedes Jahr Tausende in die Eifel zog, weitergehen soll. Nun hat sich nach einem Bericht der Rheinischen Post (Düsseldorf) Konzertveranstalter Marek Lieberberg entschieden: Demnach soll das Festival auf das 420 Hektar große JHQ-Gelände in Mönchengladbach ziehen. Der Antrag sei bereits gestellt.

Zuvor war bereits bekannt geworden, dass der neue Betreiber des Nürburgrings, der Autozulieferer Capricorn, einen neuen Musikpartner gefunden hat . Die Deutsche Entertainment AG (Deag) mit Sitz in Berlin soll das neue Festival am alten Ort von Rock am Ring betreiben. Der neue Betreiber des Nürburgrings, der Autozulieferer Capricorn, hatte die "Rock am Ring"-Verträge vergangene Woche gekündigt.