| 12:14 Uhr

Staatsanwalt klagt Ex-Finanzminister Deubel wegen Untreue an

Mainz. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat nach mehr als eineinhalbjährigen Ermittlungen Anklage gegen den ehemaligen Finanzminister Ingolf Deubel (SPD) beim Landgericht Koblenz erhoben.

Deubel, der Aufsichtsratschef der nahezu landeseigenen Nürburgring GmbH war, dem ehemaligen Ring-Hauptgeschäftsführer Walter Kafitz sowie den Ring-Mitarbeitern Hans Lippelt (Ex-Finanzchef) und Michael Nuss-Kaltenborn (Ex-Controller) wird Untreue zur Last gelegt.

Beihilfe zur Untreue werden dem ehemaligen Geschäftsführer der landeseigenen Investitions- und Strukturbank (ISB) und späteren Kreditmediator der Bundesregierung, Hans-Joachim Metternich, sowie Roland Wagner, dem Geschäftsführer der RIM (ISB-Tochter), vorgeworfen.

Laut Staatsanwaltschaft sollen Deubel und die Ring-Mitarbeiter in fünf Fällen zum Nachteil der Ring GmbH Zahlungen von insgesamt 385000 Euro ohne vertragliche Verpflichtung und in drei Fällen zudem gegen den Beschluss des Aufsichtsrates veranlasst haben. Außerdem hätten sie durch ihre Handlungsweise vier Millionen Euro Vermögen der Ring GmbH gefährdet.