| 06:45 Uhr

Fahrer außer Lebensgefahr
Auto wird bei Unfall in Weeze in zwei Teile zerrissen

Jede Menge Glück hatte ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der B9 in Weeze. Der 34-Jährige kam Mittwochabend von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Das Auto wurde in zwei Teile gerissen.

Wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte, besteht für den Fahrer keine Lebensgefahr mehr. Der Weezer war mit seinem Pkw auf der Gocher Straße (B9) aus Goch in Richtung Heimat unterwegs.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn auf den Grünstreifen ab und überfuhr einen Leitpfosten. Das Auto schleuderte zurück auf die Fahrbahn und geriet dann erneut nach rechts von der Fahrbahn ab auf den Grünstreifen, wo er gegen einen Straßenbaum prallte.

Das Fahrzeug wurde dabei in zwei Teilen zerrissen und der Fahrer in den Fahrzeugtrümmern eingeklemmt. Er musste durch Einsatzkräfte der Feuerwehr mit schwerem Gerät geborgen werden. Mit einem Rettungswagen wurde der schwer verletzte 34-Jährige in ein Krankenhaus ins niederländische Nimwegen gebracht.

Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Die B9 wurde während der Unfallaufnahme für rund drei Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

(gaa)