1. Nachrichten
  2. Themen des Tages

Behörde stoppt Einsatz von neuem Regionalzug auf der Moselstrecke

Behörde stoppt Einsatz von neuem Regionalzug auf der Moselstrecke

Ausgefallene Klimaanlagen, verdreckte Züge, schmuddelige Bahnhöfe – und nun droht der Bahn ein weiteres Desaster: Sie kann nicht ihren modernen Nahverkehrszug Talent 2 einsetzen.

(wie) Die Signale stehen auf Rot: Noch immer ist unklar, wann zwischen Perl, Trier und Koblenz der moderne Nahverkehrszug Talent 2 rollen wird. Das Eisenbahnbundesamt (EBA) verweigert die Zulassung der vom Hersteller Bombardier im brandenburgischen Hennigsdorf produzierten Züge. „Beim Zulassungsverfahren sind gravierende Mängel zutage getreten“, sagte ein EBA-Sprecher unserer Zeitung. Bombardier habe die technischen Probleme noch nicht lösen können. Laut Huckebrinck geht es um „sicherheitsrelevante Bauteile“ und um Tests für Bremsen, Türen und Stromabnehmer. Bombardier selbst spricht von noch ungelösten Software-Problemen.

Seit Dezember vergangenen Jahres sollte der Talent 2 erstmals in Deutschland zwischen dem saarländischen Perl, Trier und Koblenz fahren. Doch kurz bevor die 13 nagelneuen, klimatisierten Züge, die mehr Komfort bieten sollen und in die Rollstuhlfahrer stufenlos einsteigen können, losrollen sollten, musste der für den Schienennahverkehr zuständige Zweckverband SPNV Nord den Start der sogenannten Moseltalbahn auf Juni 2010 verschieben. Doch noch immer fahren die alten Züge auf der 159 Kilometer langen Strecke. Ob und wann der Talent 2 überhaupt eingesetzt wird, steht in den Sternen. „Wir hoffen, ab Dezember“, sagt SPNV-Chef Thomas Geyer. Auf ein genaues Auslieferungsdatum will man sich bei Bombardier genau wie bei der Bahn allerdings nicht festlegen. „Schnellstmöglich“, heißt es.

Der Bahn, die 321 Talent 2 für über eine Milliarde Euro orderte, steckt das Desaster mit dem sogenannten Pendolino auf der Eifelstrecke in den Knochen. Der Neigetechnik-Zug wurde 2000 nach drei Jahren Dauerpannen von der Schiene genommen.