Bistum Trier will keine Tiere bestatten

Bistum Trier will keine Tiere bestatten

Trier Die katholische Kirche lehnt christliche Bestattungen von Haustieren grundsätzlich ab. Das Bistum reagierte damit auf eine Initiative des Pfarrers Jens Feld von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, der in einem Buch für Tierbestattungen und Trauerfeiern plädiert hatte.


Im Gegensatz dazu sprach sich das Bistum Trier jetzt klar gegen eine solche Bestattungskultur für Tiere aus. Ein respektvoller Umgang mit Tieren sei zwar selbstverständlich und wichtig. Und auch sei es verständlich, dass "Menschen, die eine enge Beziehung zu einem Tier hatten, auch trauern, wenn das Tier stirbt, und auch einen Ort haben wollen, an dem sie trauern können", sagte Pressesprecher Stephan Kronenburg.
"Dennoch unterscheidet sich nach unserem Verständnis der Mensch doch wesentlich von Tieren", hieß es aus dem Bistum. Das Bistum halte eine zu weit gehende Vermenschlichung von Tieren für nicht angemessen. "Eine Tierbestattung, die auf welche Weise auch immer versuchen würde, sich an der christlichen Bestattungskultur für Menschen zu orientieren oder anzulehnen, ist unserer Einschätzung nach nicht sinnvoll", so Kronenburg. kür

Mehr von Volksfreund