1. Nachrichten
  2. Themen des Tages

CDU-Bezirkschef Henter: Wiederwahl trotz Kritik

CDU-Bezirkschef Henter: Wiederwahl trotz Kritik

In der Partei rumort es, aber hinter vorgehaltener Hand.

Trier Ein Jahr nach der auch aus Sicht der regionalen CDU wenig erfolgreichen Landtagswahl wählt heute der CDU-Bezirk einen neuen Vorstand. Ein größeres Stühle-rücken ist dabei nach Informationen unserer Zeitung nicht zu erwarten. Der Konzer Landtagsabgeordnete Bernhard Henter (58) kandidiert erneut für den Vorsitz, den er 2012 vom Eifeler Bundestagsabgeordneten und CDU-Landesgeneralsekretär Patrick Schnieder übernommen hat.
Größere politische Erfolge konnte die Bezirks-CDU in dieser Zeit nicht verbuchen. Die beiden langjährigen Landtagsabgeordneten Michael Billen (Bitburg) und Bernhard Henter (Konz) verloren bei der Landtagswahl im März vergangenen Jahres sogar erstmals ihre Direktmandate an SPD-Herausforderer, zogen nur wegen ihrer guten Listenplatzierung wieder in den Landtag ein.
Die Trierer CDU stellt schon seit 2011 keinen eigenen Landtagsabgeordneten mehr. Damals verfehlte Berti Adams den Wiedereinzug ins Parlament, schmiss anschließend auch noch seinen Posten als CDU-Fraktionschef hin. Den hat inzwischen Udo Köhler inne, einer von drei Henter-Stellvertretern auf Bezirksebene. Er trat 2016 im Wahlkreis Trier gegen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) an, war im Kampf um das Direktmandat aber chancenlos und verlor gegenüber seinem Vorgänger Adams sogar noch einmal mehr als sechs Prozentpunkte.
Für den stellvertretenden Bezirksvorsitz will Udo Köhler heute nicht erneut kandidieren, wie der 53-Jährige unserer Zeitung sagte. Der Anfang vom Ende seiner parteipolitischen Karriere? Köhler winkt ab. Er lasse sich doch nicht in den Landesvorstand wählen, um kurz darauf seinen Rückzug anzutreten, sagte er am Donnerstag unserer Zeitung. Köhler wurde im November in den Landesvorstand gewählt und ist damit auch kooptiertes Mitglied im CDU-Bezirksvorstand. Sein Nachfolger als Vize soll der bisherige Beisitzer und stellvertretende Trierer Kreisvorsitzende Thorsten Wollscheid (28) werden. Elfriede Meurer (Bernkastel-Wittlich) und Moritz Petry (Eifelkreis Bitburg-Prüm) treten für die beiden anderen Stellvertreterposten auf Bezirksebene erneut an.
Der Vorsitzende Bernhard Henter ist zwar intern umstritten, offen aus der Deckung wagen dürfte sich auf dem heutigen Parteitag aber vermutlich keiner seiner Kritiker. Die Bundestagswahl ist nah, und personelle Alternativen sind rar. Was Henter vorgeworfen wird: Der Bezirksvorstand sei wie gelähmt, ein regelmäßiger Austausch mit anderen gesellschaftlichen Gruppen finde kaum noch statt. Mit Spannung wird das Wahlergebnis des 58-jährigen Juristen erwartet. Vor zwei Jahren bekam Henter 87 Prozent der Stimmen und damit immerhin fünf Prozentpunkte mehr als bei der Wahl zuvor.
Zum CDU-Bezirksparteitag im Trierer IAT Tower werden 250 Delegierte erwartet. Je 56 Delegierte stellen die Kreise Bernkastel-Wittlich und Bitburg-Prüm; 73 Delegierte der Kreis Trier-Saarburg, 35 die Stadt Trier, und 30 Delegierte kommen aus dem Vulkaneifelkreis.