CDU-Fraktion: Heißes Gerangel um Klöckners Stellvertreter

CDU-Fraktion: Heißes Gerangel um Klöckners Stellvertreter

In der rheinland-pfälzischen CDU-Fraktion fallen erste Personalentscheidungen: In der Sitzung am heutigen Mittwoch wird der Parlamentarische Geschäftsführer Hans-Josef Bracht in seinem Amt bestätigt.

Mainz. Weiter im Amt bleibt zudem der CDU-Politiker Heinz-Hermann Schnabel. Er wird auch künftig als Vizepräsident des Landtags amtieren. Fest steht auch: Der frühere Partei- und Fraktionschef Christian Baldauf bekommt eine herausgehobene Position in der Fraktion.
Unsicher ist noch, ob in der heutigen Fraktionssitzung auch bereits die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt werden. Um diese Positionen gibt es ein heißes Gerangel. Auf der Tagesordnung steht die Wahl der Vizes, aber es besteht noch interner Klärungsbedarf, was eine Verschiebung der Abstimmung um eine Woche zur Folge haben könnte. Dabei zeichnet sich ab, dass es künftig fünf statt drei stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende gibt. Um diese Entscheidung vorzubereiten, trafen sich gestern am späten Nachmittag die drei CDU-Bezirksvorstände zu getrennten Sitzungen.
Gute Chancen auf einen Sitz im Vorstand hat der bisherige Vize Alexander Licht (Bezirksverband Trier). Er wurde vom CDU-Bezirksverband Trier gestern Abend einstimmig zum Kandidaten für den stellvertretenden Fraktionsvorsitz nominiert. Damit ist seine Wahl sicher. Für den südlichen Bezirksverband Rheinhessen-Pfalz erhält Baldauf ein Vize-Amt. An dem zweiten Stellvertreterposten aus dieser Region haben gleich mehrere Abgeordnete Interesse angemeldet, darunter die bisherige Vizefraktionsvorsitzende Marlies Kohnle-Gros. Für den nördlichen Bezirksverband Koblenz-Montabaur wollten der bisherige Vize und CDU-Generalsekretär Josef Rosenbauer sowie der Bezirksvorsitzende Adolf Weiland ihren Hut in den Ring werfen.
Bis gestern Abend war unklar, ob es im nördlichen Rheinland-Pfalz daneben weitere Aspiranten gibt. Nach der Proporz-Regelung der rheinland-pfälzischen CDU müssen der nördliche und der südliche Bezirksverband im Fraktionsvorstand ungefähr gleich stark vertreten sein. DB

Mehr von Volksfreund