Das Jahr der Entscheidung

Die Eintracht steht vor einer entscheidenden Saison: Kann sich die Mannschaft in der zweiten Liga etablieren? Oder war das starke erste Jahr nur ein "Ausreißer"? Trainer Paul Linz hat auch in dieser Spielzeit eine Truppe zusammen, die jeden Gegner schlagen kann.

Wenn die Mannschaft lernt, Rückschläge einzustecken - und davon werden die Trierer nicht verschont bleiben - ist der Klassenerhalt ein realistisches Ziel, und ein Mittelfeldplatz wäre ein großer Erfolg. Das klappt jedoch nur, wenn im Umfeld (aber auch intern) nicht die Pferde scheu gemacht werden, sollte es nicht gleich rund laufen: Einen Start wie Vorjahr, als die Eintracht mit vier Siegen aus fünf Spielen an die Spitze stürmten, wird es sicher nicht wieder geben. Präsident Bernd Gritzmacher und Linz setzen in Trier auf behutsamen Aufbau. Das ist der richtige Weg: Der Skandalklub der 90er Jahre, in denen das Geld munter aus dem Fenster geschmissen wurde, entwickelt Vorbildcharakter. Die Chance auf eine rosige Zukunft ist da - wenn die Eintracht das "Brückenjahr" übersteht. a.feichtner@volksfreund.de