"Das Warten hat sich gelohnt"

Viele Katholiken freuen sich über die Wahl Stephan Ackermanns zum neuen Bischof - so auch der Vorsitzende des Katholikenrates, Manfred Thesing.

Trier. (wie) "Eine gute Wahl." Manfred Thesing freut sich auf den neuen Trierer Bischof. "Stephan Ackermann kann gut auf Menschen zugehen, er ist humorvoll und kann gut zuhören", beschreibt der Vorsitzende des Katholikenrates im Bistum Trier die Eigenschaften des 46-jährigen Oberhirten. Thesing glaubt, dass Ackermann auf die Belange der Laien in der Kirche eingehen wird.

Die lange Zeit des vakanten Bischofsstuhls ist für Thesing allerdings ein Ärgernis, zumal nun mit Ackermann die Entscheidung für einen Weihbischof aus dem Bistum Trier gefallen ist. "Das hätten wir aber auch schneller haben können", sagt Thesing. Aber: "Das Warten hat sich gelohnt." Thesing spielt damit auf die Befürchtungen auch vieler Laien an, dass nach den jüngsten Entscheidungen des Papstes ein Erzkonservativer auf dem Trierer Bischofsstuhl Platz nehmen könnte. Der Katholikenrats-Vorsitzende geht davon aus, dass Ackermann nach einer kurzen Einarbeitungszeit die von seinem Vorgänger Bischof Marx eingeleitete Strukturreform des Bistums fortsetzen wird.