| 20:39 Uhr

Demo gegen Überwachung: Facebook-Seite plötzlich weg

Trier/Frankfurt. Aufregung bei den Organisatoren der Demonstration in Frankfurt gegen die Überwachung durch amerikanische Geheimdienste. Am Donnerstag war plötzlich die dazugehörige Facebook-Seite verschwunden. Roland Grün

Trier/Frankfurt. "Das ist einfach nur traurig", sagt Jan-Martin Zimmermann. Er ist Pressesprecher des überparteilichen Aktionsbündnisses, das in Frankfurt am Main die Demonstration gegen die Überwachung durch amerikanische, britische und andere Geheimdienste organisiert. Grund für seine resignierte Stimmung ist, dass am Donnerstag plötzlich die Facebook-Event-Seite zu der Veranstaltung verschwunden ist. In dem sozialen Netzwerk lassen sich Seiten für Ereignisse anlegen, zu denen dann öffentlich oder privat eingeladen werden kann. Einen Hinweis darauf, warum die Veranstaltung nicht mehr zu finden ist, gibt es nicht. Dabei hatten sich schon etwa 500 Teilnehmer allein bei Facebook für die Veranstaltung angemeldet. Laut Zimmermann eine der größten Demos am Samstag in ganz Deutschland. Seine Vermutung, warum die Seite verschwand: "Ich denke, dass Zensur dahinter steckt."Alles denkbar in Zeiten von Prism, Tempora & Co.? Facebook-Sprecherin Tina Kulow widerspricht auf ihrer Seite in dem sozialen Netzwerk: "Facebook hat das eine Event zur geplanten Anti-Prism-Demonstration in Hessen nicht gelöscht", schreibt sie. Auf Facebook seien kritische Diskussionen ausdrücklich erwünscht, sagt Kulow. Dazu zählten auch kritische Rückmeldungen zu Facebook. Dennoch blieb der Termin auf Facebook zunächst verschwunden. Kulow: "Es kann verschiedene Gründe haben, warum Events auf Facebook nicht mehr sichtbar sind." So zum Beispiel, wenn gefälschte Profile zum Erstellen genutzt würden.Der Fall zeigt aber auch, wie abhängig solche Veranstaltungen heute von Netzwerken wie Facebook sind. Die Veranstalter der Frankfurter Demonstration hatten die Adresse des Facebook-Events bereits auf die Flyer gedruckt. Die Suche nach Ausweichmöglichkeiten gestaltete sich laut Zimmermann zunächst schwierig. Über die verschwundene Info berichteten die Veranstalter zunächst über die Facebook-Konkurrenz Twitter.An diesem Samstag wird bundesweit unter dem Motto "Stop watching us" ("Hört auf, uns zu beobachten") gegen den Datenhunger der Geheimdienste und die Überwachungsskandale der jüngsten Vergangenheit demonstriert. Die Veranstaltung in Frankfurt beginnt um 13 Uhr am Roßmarkt. In Trier startet die Demonstration um 13 Uhr am Viehmarkt.Mehr zur gelöschten Veranstaltung finden Sie in unserem Online-Portal volksfreund.de Dort gibt es auch einen Link zu einer Übersicht mit allen geplanten Demonstrationen, zur Stellungnahme der Facebook-Sprecherin und zur Seite der Frankfurter Veranstaltung.volksfreund.de/antiprism