Die dunkle Seele

Wenn auch über den Auftraggeber des Verbrechens derzeit noch Unsicherheit herrscht, so entdeckt die Türkei in diesen Tagen doch ihre dunkelste Seele: anti-europäisch sowie gegen religiöse und ethnische Minderheiten gerichtet.

So, als sei das Land in zwei völlig unterschiedliche Ausrichtungen zerrissen. Und erneut handelt es sich um Malatya, wenn die Türkei dieses Gesicht zeigt. Die Geburtsstadt von Ali Agca, dem Aktivisten der "Grauen Wölfe", der 1981 auf Papst Johannes Paul II. geschossen hatte. Malatya ist aber auch die Stadt, in der Hrant Dirk geboren wurde, der türkisch-armenische Journalist und Schriftsteller, den im Januar in Istanbul ein junger Nationalist erschossen hatte. Zugleich ist die Stadt aber auch eine Hochburg der türkischen Nationalisten und der immer stärker werdenden radikalen islamistischen Gruppen.