1. Nachrichten
  2. Themen des Tages

Drogenverdacht: Durchsuchung bei SPD-Abgeordnetem

Drogenverdacht: Durchsuchung bei SPD-Abgeordnetem

Neuer Skandal in der SPD-Fraktion? Ausgerechnet bei ihrem Innenexperten soll die Droge Crystal Meth gefunden worden sein. Der Abgeordnete tritt als innenpolitischer Sprecher zurück.

Berlin. Der Bundestag hat wegen Drogenverdachts die Immunität des SPD-Innenexperten Michael Hartmann (Foto: dpa) aufgehoben. Begründet wurde der Beschluss vom Mittwoch mit einem Durchsuchungsantrag der Berliner Staatsanwaltschaft.
Nach Informationen aus Parlamentskreisen soll es um die Modedroge Crystal Meth gehen. Die Staatsanwaltschaft bestätigte auf Nachfrage, dass Räume des bisherigen innenpolitischen Sprechers der SPD-Bundestagsfraktion durchsucht wurden. Hartmann trat noch am Mittwoch als innenpolitischer Sprecher zurück.
Der 51 Jahre alte ledige Rheinland-Pfälzer Hartmann sitzt seit 2002 im Bundestag, er ist auch Mitglied im parlamentarischen Gremium zur Kontrolle der Geheimdienste.
Jens Guth, rheinland-pfälzischer SPD-Generalsekretär, gab dem zurückgetretenen innenpolitischen Sprecher in dessen größter Krise moralische Rückendeckung. Der SPD-General gab sich in Mainz tief davon überzeugt, dass Michael Hartmann, "so wie ich ihn kenne, nicht mit Drogen zu tun hatte". dpa/DB