| 20:34 Uhr

Europäische Union will einen klaren Schnitt am Nürburgring

Mainz/Brüssel. Eine Delegation der CDU-Fraktion unter Führung von Julia Klöckner ist in Brüssel bei der EU-Wettbewerbsbehörde und Energiekommissar Günter Oettinger gewesen. Thema: unter anderem das Biet- und Beihilfeverfahren zum Nürburgring.

Die Akte Nürburgring wird in Brüssel erst geschlossen, wenn die Neuordnung erfolgt, also der neue Besitzer bekannt ist. Die EU-Kommission will einen klaren Schnitt am Eifelkurs. Die neue Struktur dürfe nicht zu sehr der alten gleichen. Die neuen Eigentümer und Betreiber sollten nicht unbedingt die bisherigen sein. Brüssel scheint nicht gewillt, die Rennstrecke in öffentlicher Hand zu lassen. Mit Blick auf die EU-Wettbewerbsbehörde erklärte Klöckner: "Es wurde klar gesagt: Der Tod des Nürburgrings ist kein Kommissionsziel." Und weiter: "Die Botschaft, dass der Nürburgring ein Kulturgut ist, ist in Brüssel angekommen." DB