Ex-Pfarrer von Lebach: Trierer Bischof hebt Beurlaubung auf

Ex-Pfarrer von Lebach: Trierer Bischof hebt Beurlaubung auf

Weil der frühere katholische Priester von Lebach einem 15-Jährigen Geld für Sex angeboten hatte, war er 2012 angezeigt worden. Der Jugendliche hatte das Geld genommen und war weggerannt.


Zu sexuellen Handlungen war es damals nicht gekommen. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hatte das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Pfarrer im März dieses Jahres gegen eine Geldauflage von 6000 Euro eingestellt (der TV berichtete).
Kein strafrechtliches Vergehen


Der Trierer Bischof Stephan Ackermann hat nach Abschluss der kirchenrechtlichen Untersuchungen nun die Beurlaubung des Geistlichen vom Juli 2012 aufgehoben. Dies teilte das Bistum Trier gestern mit.
Dem Ruhestandsgeistlichen könne "kein strafrechtlich relevantes Vergehen im Sinne der Leitlinien der Deutschen Bischofskonferenz" nachgewiesen werden. Der katholische Geistliche sei bereit, wieder Vertretungen zu übernehmen.
Laut Bistum Trier ist vereinbart worden, dass sich der Pfarrer aus seiner ehemaligen Pfarreiengemeinschaft Lebach fernhalten wird, "um vor Ort, nach den für alle Beteiligten belastenden Monaten, eine ungestörte pastorale Arbeit zu ermöglichen". kat

Mehr von Volksfreund