EXTRA

Hotlines für besorgte Bürger Die Landkreise haben in Sachen Vogelgrippe zentrale Ansprechpartner zur Verfügung gestellt oder Hotlines geschaltet, um die Fragen besorgter Menschen zu beantworten oder auch Meldungen über gefundene tote Vögel entgegenzunehmen.

Auf keinen Fall sollte man die Kadaver berühren. Die Feuerwehren kümmern sich um die Bergung. Kreis Bernkastel-Wittlich: Kreisverwaltung 06571/14353Kreis Bitburg-Prüm: Veterinäramt 06561/152140Kreis Daun: Veterinäramt 06592/933304Kreis Trier-Saarburg: Hotline 0651/715-555. In Rheinland-Pfalz wird nach Angaben der Mainzer Umweltministerin Margit Conrad das Wildvogelmonotoring (Tier-Beobachtung und Untersuchung von Kotproben) intensiviert (der TV berichtete). Förster, Jäger und Naturschützer wurden gebeten, verstärkt Tiere an Wasserflächen zu beobachten. Überwinternde Singvogelarten wie Amseln, Meisen oder Finken, aber auch Tauben, gehören laut Conrad nicht zur Risikogruppe. Auch für Geflügelhalter wurde eine Telefon-Hotline eingerichtet: 0261/9149111, werktags 9 bis 17 Uhr, samstags 10 bis 14 Uhr. (em)