Falscher Alarm legt Hahn lahm

HAHN. (ax)Ein zurückgelassener Rucksack hat gestern den Flugverkehr auf dem Flugplatz Hahn kurzzeitig lahm gelegt.

Die Polizei war gegen 7.15 Uhr alarmiert worden und ließ ausSicherheitsgründen einen Teil des Terminals räumen. Einherbeigerufener Spezialist des Landeskriminalamts Mainz, der denRucksack auf Sprengstoff überprüfen sollte, musste nichteingreifen. Ein elfjähriger Junge meldetet sich gegen 9 Uhr, erhatte die Tasche vergessen. Von der zeitweiligen Sperrung warenzirka 100 Fluggäste betroffen, zwei Flüge hoben erst mitVerspätung ab, teilte eine Hahn-Sprecherin mit. Bereits AnfangMärz war auf dem Hahn wegen eines herrenlosen Koffers Bombenalarmausgelöst worden.