Frühlingsfrisch herausgeputzt

Glanzvoll durchstarten mit den Meister-Tipps zur Auto-Pflege

Winterlichen Spuren geht es beim automobilen Frühlings-Erwachen jetzt an den Lack. Auf Hochglanz poliert



Die Auto-Pflege beginnt mit einer gründlichen Wagenwäsche in einer Waschanlage oder an dafür vorgesehenen Waschplätzen, damit Schmutz- und Streusalzreste dem Lack, Gummi- und Zierteilen nicht länger zusetzen können. Besondere Beachtung gilt den weißlichen Salzkrusten in Nischen und Ritzen, wie an Türschwellen, Gummidichtungen, Motorhauben- und Heckklappen. Viel Sorgfalt sollte auch dem Lack gewidmet sein. Selbst kleinere Schäden bieten der Korrosion gute Angriffspunkte. Eine abschließende Politur sorgt für frischen Glanz und mit konservierenden Pflegemitteln bleibt der propere Auftritt lange erhalten.

Winterlager schafft Platz



Nächster Punkt ist das Einmotten aller winterlichen Begleiter wie Eiskratzer und Handfeger. So schafft man mehr (Koffer-)Raum, vergeudet keinen Sprit durch unnötigen Ballast und läuft keine Gefahr, dass kleine Helfer wie Enteiser umkippen und auslaufen oder Spraydosen während des Sommers im Auto zu stark erhitzt werden.

Dann wird im Innenraum Klarschiff gemacht: aussaugen, Fußmatten säubern und trocknen, alle Flächen und Ablagen ab- und auswischen, Scheiben von innen und außen reinigen. Wer seinen Scheibenwischern neue Wischerblätter gönnt, hat garantiert klaren Durchblick. Denn Wischerblätter neigen nach der Arbeit auf vereisten Scheiben oft zu Schlierenbildung. Für halbwegs versierte Heimwerker sollte der eigenhändige Austausch kein Problem darstellen.

Sicherheit aus Meisterhand



Dennoch ist in jedem Fall der Besuch einer Werkstatt empfehlenswert.

Auf einer Hebebühne können Fachleute kontrollieren, ob eventuell eine Motorwäsche fällig ist und ob der Unterbodenschutz die vergangenen Monate gut überstanden hat. Denn der Unterbodenschutz wird im Winter stark beeinträchtigt.

Die Fachleute überprüfen die Flüssigkeitsstände und alle sicherheitsrelevanten Teile, wie die Lichtanlage, Brems- und elektrischen Leitungen, Lenksegmente, Achsschenkel und Gummimanschetten.

Ein Wechsel des Innenraumfilters garantiert pollenfreie Frühlingsluft im Auto und sollte genau so selbstverständlich sein wie der Austausch von Öl- und Luftfilter für den Motor. Die letzte Übung ist der Reifenwechsel.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort