Fünf junge Frauen wollen die neue Moselweinkönigin werden

Fünf junge Frauen wollen die neue Moselweinkönigin werden

Wer vertritt den Moselwein 2017/18? Der TV stellt die Kandidatinnen für die Wahl am 8. September vor.

Fünf Kandidatinnen haben sich um die Nachfolge von Mosel-Weinkönigin Lisa Schmitt aus Leiwen (Kreis Trier-Saarburg) beworben. Sie kommen aus dem Ruwertal, von der Mittel- und der Terrassenmosel. Die Wahl der Gebietsweinkönigin und ihrer Prinzessinnen ist am Freitag, 8. September, in der Trierer Europahalle. Entscheidend für das Urteil der Jury sind neben Fachwissen über das Anbaugebiet und die Weinerzeugung auch rhetorische Fähigkeiten, Charme und Schlagfertigkeit. Zur Jury gehört auch die Deutsche Weinkönigin Lena Endesfelder aus Mehring (Verbandsgemeinde Schweich).

Kathrin Hegner (23) aus Waldrach (Kreis Trier-Saarburg): amtierende Ruwer-Weinkönigin, Gesundheits- und Krankenpflegerin im Brüderkrankenhaus in Trier, Studentin der Pflegeexpertise in Vallendar.

Alina Scholtes (23) aus Trittenheim (Kreis Trier-Saarburg): 2012 bis 2016 Weinprinzessin beziehungsweise Weinkönigin von Trittenheim und der Römischen Weinstraße, Masterstudentin der Weinwirtschaft an der Uni Gießen.

Marie Jakoby (21) aus Maring-Noviand (Kreis Bernkastel-Wittlich): Winzerstochter, seit 2014 Ortsweinkönigin, Weintechnologin und Köchin.

Hanna Gietzen (19) aus Alf (Kreis Cochem-Zell): Ortsweinprinzessin, Abiturientin, Mitarbeiterin im Weinbaubetrieb und der Straußwirtschaft der Familie.

Sarah Helm (26) aus Moselkern (Kreis Cochem-Zell): 2015 bis Juli 2017 Ortsweinkönigin, Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Gemeinschaftsklinik Mittelrhein in Koblenz.

Mehr von Volksfreund