Gefechtslärm im linken Lager

"Eine offene Wunde will beim sendungsbewussten Saarländer Lafontaine einfach nicht verheilen: Dass für einen wie ihn kein Platz mehr war in Schröders Agenda-SPD. Deshalb steckt hinter dem Protestler-Sammelbecken Linkspartei auch immer noch eine persönliche Rechnung Lafontaines.

Die Gegner sind für ihn weniger Angela Merkel und Guido Westerwelle als vielmehr die Schröderschen Nachlassverwalter Müntefering, Struck oder Beck. Wenn sich der Napoleon von der Saar jetzt endgültig von seinen neuen Bewunderern zum roten Kaiser krönen lässt, dann stehen die Zeichen auf Gefechtslärm im linken Lager. Der eher leisetretende Adlatus Bisky, der die mehrfach gewendete SED-Kuschelecke pflegen muss, stört da nicht weiter in Oskars Frontal-Opposition."