Geplanter Absturz

OBERKAIL. (mr) Der Absturz der amerikanischen F-16 soll geplant gewesen sein. Nach TV-Informationen war wegen eines technischen Defekts selbst eine Notlandung zu riskant.

Wie Recherchen des Trierischen Volksfreunds ergaben, soll es sich bei dem Absturz der F-16 bei Oberkail (Kreis Bitburg-Prüm) am Donnerstag um einen "kontrollierten Ausschuss" gehandelt haben. Zuvor gab es an der Maschine einen technischen Defekt, der offenbar eine Notlandung unmöglich machte. Der Schaden war offenbar so gravierend, dass der Pilot nicht mehr landen konnte und sich mit dem Schleudersitz retten musste, hieß es am Freitag aus gut unterrichteten Kreisen. Die Maschine stürzte in unmittelbarer Nähe des Eifelorts Oberkail ab. Hinsichtlich der Ursache hüllt sich die Air Force weiter in Schweigen. Mitgeteilt wurde lediglich, dass es sich bei dem Piloten um den 28-jährigen Lieutenant Trevor Merrell handelt. Indes haben deutsche Behörden damit begonnen, an der Absturzstelle Wasser- und Bodenproben zu nehmen. Ergebnisse liegen noch nicht vor.