1. Nachrichten
  2. Themen des Tages

Gesucht: Hilfe für die Helfer

Gesucht: Hilfe für die Helfer

Wir wachsen weiter: 63 Projekte aus der Region umfasst inzwischen das Angebot auf unserer Spendenplattform "Meine Hilfe zählt". Eine ganz schöne Aufgabe für die TV-Leser. Was die einzelnen Initiativen alles tun, um Unterstützer zu gewinnen, darüber berichten wir jeweils mittwochs.

Trier. Eine wichtige Form, um Aufmerksamkeit zu erregen und potenzielle Spender vom Sinn des Projektes zu überzeugen, sind "Testimonials". Zu Deutsch: Kurze Botschaften von Menschen, dass sie das Projekt kennen und für unterstützenswert halten. Beispielhaft macht das die Gesamtschule Morbach mit ihrer Initiative zur Anschaffung von Leihinstrumenten für die Schulband (Projekt-Nummer 6625), damit auch Kinder aus weniger wohlhabenden Familien mitmachen können. Auf unserer Aktions-Homepage www.volksfreund.de/meinehilfe haben sich etliche Unterstützer verewigt. So wie Andre und Petra Priesterbach, die mit dabei sind, "weil Talent nicht abhängig vom Geld sein soll". Andrea Kolling hofft auf "glücklichere Kinder, erleichterte Eltern und dazu wunderschöne Konzerte und fetzige Auftritte". So viele Freunde, das scheint zu überzeugen. Mehr als die Hälfte des Bedarfs von rund 2500 Euro sind schon erfüllt. Zwei Gitarren, ein Bass und ein Keyboard können schon verliehen werden - auch dank einer großzügigen Firmenspende der Schreinerei Zimmer-Blasius aus Morbach. In anderer Weise auf sich aufmerksam macht der Krass e. V. in Trier. Die Ergebnisse seiner Kunstkurse für Kinder aus finanzschwachen Familien werden ab dem 10. November ausgestellt. Die tollen Werke der kleinen Künstler sind dann bis Anfang Januar in der Volksbank Trier zu sehen - unter dem Titel "Flügelschlag der Fantasie". Da dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, wann der relativ kleine Restbedarf für die Kosten der nächsten Kurse (es fehlen noch knapp 300 Euro) auf dem "Meine Hilfe zählt"-Konto eingegangen ist (Projekt-Nummer 6299). Durchstarten will auch der Lionsclub Mittelmosel mit seinem Projekt "Klasse 2000", das die Kompetenz von Grundschülern in Sachen Gesundheit und Konfliktbewältigung verbessern soll.Informationen im Forum

Am morgigen 10. November sind Interessenten ab 17.30 Uhr in das Forum der Sparkasse Mittelmosel nach Bernkastel-Kues eingeladen, um sich über die Möglichkeiten dieses Angebots zu informieren. Die Projektnummer lautet 7502, Initiator ist der Lionsclub Mittelmosel.Aber nicht nur die Projekte selbst, auch TV-Leser entwickeln tolle Ideen, wie sie "Meine Hilfezählt" unterstützen können. So wie Sylvia Theis aus Kasel und ihre Familie. Sie hat einen "sozialen Adventskalender" ins Leben gerufen. Jeden Tag wird ein Projekt unter die Lupe genommen und mit einem kleinen Betrag unterstützt. Auch der neunjährige Sohn ist mit dabei, er darf sich jeweils sonntags ein Projekt aussuchen. Seine Neugier ergab spannende Fragen: Ob zum Beispiel Hunde nicht krank werden, wenn sie einen todkranken Menschen im Hospiz besuchen. Oder was es heißt, wenn jemand "psychisch krank" ist. Oder warum es Länder gibt, in denen Kinder keine Schule haben.So verbindet sich Engagement mit der Schaffung von sozialem Bewusstsein. Sehr zur Nachahmung empfohlen. Es kommt nicht unbedingt auf die großen Summen an. "Kleinvieh", sagt Sylvia Theis, "macht eben auch Mist".volksfreund.de/meinehilfeExtra

Per Banküberweisung an "Meine Hilfe zählt". Konto 220012 bei der Sparkasse Trier (BLZ 58550130) oder Konto 191919 bei der Volksbank Trier (BLZ 58560103). Im Verwendungszweck unbedingt die vierstellige Projektnummer angeben. Spenden ohne Projektangabe fließen in einen gemeinsamen Topf, der unter allen Initiativen verteilt wird. Falls Veröffentlichung des Spendernamens im TV gewünscht, bitte ein "X" eintragen. Bis 200 Euro wird der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung anerkannt. Hat ein Projekt bereits vor Buchung der Spende genügend Geld zur Realisierung, kommt der Beitrag anderen "Meine Hilfe zählt"-Projekten zugute. Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken und abgefragte Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet. Der TV übernimmt die Transferkosten.