| 13:40 Uhr

Grimms Wörter: Blöde

blöde vom gewächs,"die blöd aufgehende gerste"auch von anderen sachen, dünn, gebrechlich, schwach, leicht: "ein leichter und blöder boden" - "blöde (ungesalzne) suppe";blöde von gesicht und augen:"wiewol er seines blöden gesichts wegen eine brille dazu vonnöthen hatte""Blöde ist früher was anderes, als heute.

Blöde ist jemand, der etwas gehemmt ist. Und nicht derjenige, der dumm ist und nichts weiß. Das ist also ein "Nerd", würde man heute sagen. Das ist der, der blöde ist. Der kann durchaus klug sein, aber verhält sich ungeschickt. Und es ist ganz interessant, dass man das heute so ganz anders fasst, im Sinne von Blödsinnig: es kann alles Mögliche sein, der höhere Blödsinn oder einfach nur das schlichtweg dumme. Aber ‚gehemmt sein‘ versteht man heute darunter eigentlich gar nicht mehr, das ist interessant."

Peter-André Alt , Professor für neuere Deutsche Literatur und Präsident der Freien Universität Berlin