| 20:34 Uhr

Grimms Wörter: Komisch

Komisch (nach frz. comique), das jetzt so fest und verbreitet ist, sogar gleich närrisch, wunderlich (ein komischer mensch, komisches betragen […]), scheint erst spät im 18. jh.aufgekommen […] "kaum hatte noch des schneiders hand ein buntes komisches gewand dem muntern affen umgehangen." Der Comiczeichner Ralf König meint dazu: "Komisch ist etwas, das einen ja zum Lachen bringt.

Das ist manchmal tragikomisch oder eben auch Situationskomik. Allerdings hat der Begriff ja auch zwei Bedeutungen. Wenn man sagt ‚der ist aber komisch‘, dann meint man oft ja nicht, dass der lustig ist - sondern dass der irgendwie seltsam ist. Ja, komisch!"

Die Beiträge dieser Serie laufen im Deutschlandradio Kultur von montags bis freitags in den Sendungen "Ortszeit" (6 bis 9 Uhr und 17.07 bis 18 Uhr), "Radiofeuilleton" (9.07 bis 14 Uhr) und "Fazit" (23.05 bis 0 Uhr) sowie unter www.deutschlandradio.de/grimmschewoerter. In der Region empfangen Sie Deutschlandradio Kultur auf UKW 94,3 und 95,3 sowie im Digitalradio.