| 20:40 Uhr

Grimms Wörter: Mut

im […] westgermanischen […] hat das wort den allgemeinen sinn des menschlichen innern als sitz des fühlens, denkens, begehrens, strebens […], was sich noch in unserm gemüt theilweise bewahrt hat […] doch scheint die ostgermanische bedeutung im […] adjectiv noch hervor, sofern es wild, aufgeregt, zornig heiszt.

[…] als grundbedeutung wol: bewegung des innern

Gesine Schwan kandidierte 2004 und 2009 für das Amt der Bundespräsidentin, beide Male scheiterte sie aber gegen Horst Köhler. Die Leiterin der Humboldt-Viadrina School of Governance in Berlin, meint zum Wort "Mut": "Mut bedeutet für mich die Kraft, Situationen zunächst realistisch einzuschätzen, und dann die eigene Entscheidung so auszurichten, dass man Risiken eingeht - aber nicht völlig unkalkuliert. Und dass man sich dabei auch für andere einsetzt."

Die Beiträge dieser Serie laufen im Deutschlandradio Kultur von montags bis freitags in den Sendungen "Ortszeit" (6 bis 9 Uhr und 17.07 bis 18 Uhr), "Radiofeuilleton" (9.07 bis 14 Uhr) und "Fazit" (23.05 bis 0 Uhr) sowie unter www.deutschlandradio.de/grimmschewoerter. In der Region empfangen Sie Deutschlandradio Kultur auf UKW 94,3 und 95,3 sowie im Digitalradio.