| 20:36 Uhr

Grimms Wörter: richten

richten […] bedeutet […] zunächst ,recht machen\'. […] sehr verbreitet und reich entfaltet ist die verwendung […] axim juristischen sinne, allen diesen sehr mannigfachen gebrauchsweisen liegt zu grunde die vorstellung von einer unebenheit oder verkehrtheit in der moralischen welt, die durch das richten wieder gerade gemacht, ausgeglichen bzw.in die richtige bahn gelenkt werden soll.Lutz Rathenow, früherer DDR-Bürgerrechtler und Schriftsteller, meint dazu: "Richten bedeutet für mich etwas zwischen Gerücht und dem Gericht, das nicht nur Gerüchte zu beurteilen hat, sondern Handlungen, die aus Tatsachen oder vermuteten Tatsachen hervorgehen.

Das Gericht richtet hoffentlich richtig!"

Die Beiträge laufen im Deutschlandradio Kultur von montags bis freitags in den Sendungen "Ortszeit", "Radiofeuilleton" und "Fazit" sowie unter www.deutschlandradio.de/grimmschewoerter. In der Region empfangen Sie Deutschlandradio Kultur auf UKW 94,3 und 95,3 sowie im Digitalradio.