| 14:40 Uhr

Grimms Wörter: Spielen

die grundbedeutung von spielen ist die einer lebhaften, muntern hin- und herbewegung, […]gewöhnlich bezeichnet spielen eine bewegung oder thätigkeit, die nicht um eines praktischen zweckes oder bedürfnisses willen, sondern allein zum zeitvertreib und zum vergnügen geübt wird […]"das thier arbeitet, wenn ein mangel die triebfeder seiner thätigkeit ist, und es spielt, wenn der reichthum der kraft diese triebfeder ist""Spielen ist das einzige, was im Leben wirklich ganz großen Sinn macht.

Selbstversunkenes Spielen - das gibt es ja auch bei den Anthroposophen - ist die beste Voraussetzung dafür, dass Kinder wirklich zu tollen Erwachsenen werden und wenn Erwachsene spielen würden, dann würde es ihnen auch viel besser gehen."

Dieter Kosslick, Direktor der Berlinale