| 18:35 Uhr

Happy-End in Gelsenkirchen
Feuerwehr rettet Pferd aus Jauchegrube

Mit vereinten Kräften gelang es der Feuerwehr Gelsenkirchen, das Pferd aus der Grube zu heben.
Mit vereinten Kräften gelang es der Feuerwehr Gelsenkirchen, das Pferd aus der Grube zu heben.
Gelsenkirchen. Am Freitagnachmittag musste die Feuerwehr Gelsenkirchen zur Trabrennbahn ausrücken. Allerdings nicht, um ein Feuer zu löschen. Stattdessen waren die Retter zu einer komplizierten Tierrettung gerufen worden.

Ein Pferd hatte sich losgerissen und war in eine Jauchegrube gesprungen. Beim Eintreffen der Retter der Feuerwachen Buer und Hessler schaute nur noch der Kopf des Tieres aus der Grube. Während das Tier beruhigt und stabilisiert wurde, wurde ein Teil der Flüssigkeit abgepumpt.

Kurzerhand wurden Feuerwehrschläuche zweckentfremdet und ein improvisiertes Hebegeschirr gebaut. Damit konnte das Pferd erfolgreich aus der Grube gehoben werden. Das Pferd wurde anschließend gereinigt und ohne sichtbare Verletzungen den glücklichen Besitzern zur weiteren Versorgung übergeben.

Die Feuerwehr Gelsenkirchen war insgesamt mit 20 Einsatzkräften und sieben Einsatzfahrzeugen vor Ort.

(felt)