| 20:34 Uhr

Himmerod: "Echtes" Insolvenzverfahren

Trier. Über die Wirtschaftsbetriebe des Eifeler Zisterzienserklosters Himmerod ist nach TV-Informationen am Dienstag das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Damit sind bei den finanziell angeschlagenen Betrieben offenbar ausreichend finanzielle Mittel vorhanden, um zumindest die Kosten des Verfahrens zu decken.

Bislang war nur von einem vorläufigen Insolvenzverfahren die Rede. Der vom Wittlicher Amtsgericht bestellte Insolvenzverwalter Jörg Wunderlich (Trier) war am Dienstag für eine Stellungnahme nicht erreichbar.
In der vergangenen Woche war die Schließung des knapp 900 Jahre alten Klosters vorläufig abgewendet worden. Seit Montag hat die Abtei auch einen neuen Administrator. Gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter soll der 75-jährige Westerwälder Alt-Abt Thomas Denter das Eifeler Kloster wirtschaftlich wieder auf die Beine stellen. Gelingt dies, will das Kongregationskapitel Himmerod nicht schließen. sey