| 19:07 Uhr

HINTERGRUND

Psychische Krankheiten Hinter dem Oberbegriff Psychische Krankheiten verbergen sich eine Reihe unterschiedlichster Störungen oder Leiden der "Seele" (gr. "Psyche"). Suchterkrankungen gehören ebenso zu den psychischen Krankheiten wie Persönlichkeitsstörungen, Schlaf-, Ess- und Sexualstörungen oder Psychosen (meist nicht wahrgenommene Störungen wichtiger psychischer Funktionen).

Letzere, zu denen auch die Gruppe der Demenzen gehört, ist die international mit Abstand häufigste psychische Krankheit. Statistisch gesehen haben in Deutschland 36,9 Prozent der Männer und 42,9 Prozent der Frauen einmal in ihrem Leben eine psychische Störung. Im Gegensatz zu den Psychosen werden die Neurosen, zu denen auch Angstzustände und Depressionen zählen, von den an ihnen leidenden Menschen sehr wohl wahrgenommen. Mittlerweile hat die Psychiatrie umfangreiche Symptomlisten entwickelt, anhand derer eine exakte Diagnose möglich ist. (ph)