HINTERGRUND

Zahlen und Fakten zum Alkoholgenuss Ab welcher Menge Alkohol schadet, ist umstritten. Meist wird ein langfristiger, regelmäßiger Konsum von mehr als 40 bis 60 Gramm Alkohol am Tag genannt. Das entspricht etwa einem halben Liter Wein oder einem Liter Bier.

Körperlich wirkt sich zu viel Alkohol vor allem auf Leber, Magen-Darm-Trakt, Bauchspeicheldrüse und Herz negativ aus. Der Durchschnittseuropäer trinkt im Jahr elf Liter reinen Alkohol - auf einen US-Amerikaner entfallen nur sechs Liter. In Deutschland lag der Pro-Kopf-Verbrauch 2004 bei 10,1 Liter, das ist Platz fünf in Europa. Der Brüsseler Kommission zufolge gelten 23 Millionen EU-Bürger als Alkoholabhängige. Besonders große Sorgen macht den Experten der Alkoholkonsum bei Jugendlichen. 13 Prozent der 15- bis 16-Jährigen gäben an, bereits mehr als 20-mal betrunken gewesen zu sein. (ik)