HINTERGRUND

Chronolgie: 22. Mai: Unmittelbar nach der schweren Niederlage bei der Landtagswahl in NRW fordern Müntefering und Bundeskanzler Gerhard Schröder eine vorgezogene Bundestagswahl im Herbst. 1. Juli: Schröder verliert im Bundestag die Vertrauensfrage.

Bundespräsident Horst Köhler löst daraufhin den Bundestag auf und setzt eine Neuwahl an. Das Bundesverfassungsgericht bestätigt später die Rechtmäßigkeit der Vertrauensfrage. 18. September: Bei der vorgezogenen Bundestagswahl verfehlen sowohl Schwarz-Gelb als auch Rot-Grün die Mehrheit.10. Oktober: Die Parteipräsidien von SPD und CDU billigen das Ergebnis der Sondierungen. Merkel soll Kanzlerin werden, jede Seite acht Kabinettsmitglieder stellen. 17. Oktober: Auftakt der Koalitionsverhandlungen in großer Runde. 31. Oktober: Müntefering kündigt nach der Niederlage in der Abstimmung über den SPD-Generalsekretär seinen Rückzug von der Parteispitze an.