| 17:22 Uhr

Wegen Volksverhetzung verurteilt
Holocaust-Leugnerin Haverbeck in Vlotho verhaftet

Die 89-jährige Ursula Haverbeck in einem Gerichtssaal in Berlin (Archiv).
Die 89-jährige Ursula Haverbeck in einem Gerichtssaal in Berlin (Archiv). FOTO: dpa, pdz sab
Vlotho/Herford. Ursula Haverbeck ist in ihrem Wohnhaus verhaftet und ins Gefängnis nach Bielefeld-Senne gebracht worden. Die 89-Jährige hatte eine Haftstrafe nicht angetreten, zu der sie verurteilt worden war.

Ursula Haverbeck ist in ihrem Wohnhaus verhaftet und ins Gefängnis nach Bielefeld-Senne gebracht worden. Die 89-Jährige hatte eine Haftstrafe nicht angetreten, zu der sie verurteilt worden war.

Das bestätigten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag. Die 89-Jährige sollte in der vergangenen Woche im Gefängnis zur Verbüßung einer Haftstrafe antreten, erschien aber nicht. Die Staatsanwaltschaft Verden hatte daraufhin einen Vollstreckungshaftbefehl erlassen.

Das Landgericht Verden in Niedersachsen hatte Haverbeck wegen Volksverhetzung in acht Fällen zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt.

Haverbeck wurde bereits mehrmals wegen Volksverhetzung zu Geld- und Haftstrafen auf Bewährung verurteilt. Sie behauptete wiederholt, dass das Konzentrationslager Auschwitz kein Vernichtungslager, sondern ein Arbeitslager gewesen sei.

(sef/dpa)