| 20:35 Uhr

In der Region macht der Frühling schon jetzt auf Sommer

Grünfink sucht Nistplatz
Grünfink sucht Nistplatz FOTO: Hansleo Müller
Trier. Nach dem Sonnen-März startet die Region zwischen Eifel und Hunsrück in einen sommerlichen April. Meteorologe Dominik Jung sagt warme und trockene Witterung vorher. Da müssen Hobbygärtner und Landwirte handeln. Oliver Haustein-Teßmer/dpa

Der am heutigen Montag zu Ende gehende März ist nicht normal: 60 Prozent mehr Sonnentage als im langjährigen Durchschnitt und nur 15 Prozent der üblichen Niederschlagsmenge, sagt TV-Wetterexperte Dominik Jung. Und es geht nahezu sommerlich weiter. Höchstwerte um die 22 Grad sagt Jung bis Freitag vorher. "Dazu gibt es viel Sonnenschein, und weiterhin ist kein Regen in Sicht", sagt der Meteorologe vom Internetdienst wetter.net. Nachtfrost, für April durchaus normal, sei erst einmal kein Thema mehr.

Einerseits blühen und sprießen deshalb überall die Pflanzen. Andererseits macht sowohl privaten Gartenbesitzern als auch Bauern und Winzern Trockenheit zu schaffen. Selber gießen im heimischen Beet ist also Pflicht. In der Landwirtschaft leidet zum Beispiel der spät gesäte Weizen, die Triebe entwickeln sich weniger gut als sonst. Michael Horper, Chef des Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau im Eifelkreis Bitburg-Prüm, ist dennoch positiv gestimmt: "Dank der milden Witterung haben wir viele Außenarbeiten erledigt, Wiesen in Ordnung gebracht und Felder gedüngt." Wenn es nun trocken bleibe, könne sich das Ganze ins Negative verkehren, sagt Horper zwar. Er gibt sich aber gelassen: "Warten wir mal die nächsten 14 Tage ab, wenn es regnen sollte, legen wir sogar einen guten Start hin, dann geht alles ratzfatz."

Allerdings fühlen sich auch Schädlinge derzeit besonders wohl. Mäuse hätten auf den Feldern ideale Bedingungen und vermehrten sich, sagt der Eifeler Kreisbauernchef: "Das kann durchaus eine Plage werden."

Doch die Wärme hat auch ihr Gutes: So finden Marktbesucher bereits heimischen Spargel an den Gemüseständen, und Imker erwarten gute Honigernten, da die Bienen früh in Brut gegangen sind. Die Frühlingsluft lockt außerdem nach draußen; die Bedingungen sind ideal für Wanderungen und Sport im Freien.
So dürfte es in diesem Jahr weitergehen, meint TV-Wetterfachmann Jung. Er sagt: "Die Wetterlage ist ziemlich auf mild festgefahren." Möglich sei ein extremes Wetterjahr, "uns scheinen weiter sehr warme und trockene Zeiten bevorzustehen". Extra

Impressionen des März: Volksfreund-Leser waren mit ihren Fotokameras unterwegs in der Region - eine Auswahl an Bildern finden Sie in diesem Artikel. Noch mehr Fotos gibt es in unserem Leserportal auf http://fotos.volksfreund.de/leserfotos/

Extra<br /> Wetter: Neun Dinge, die im sommerhaften Frühling wichtig werden

Herrlich erstrahlen diese Bäume an einem wunderschönen Frühlingstag bei blauem Himmel
Herrlich erstrahlen diese Bäume an einem wunderschönen Frühlingstag bei blauem Himmel FOTO: walter gansen
Hallo, konnte heute diesen dicken Brummer einfangen. Bei dem herrlichen Wetter konnte ich mich kaum entscheiden, welcher Brummer dran glaube mußte. Die Biester sind aber auch verdammt schnell !! mfg Werner Betzler
Hallo, konnte heute diesen dicken Brummer einfangen. Bei dem herrlichen Wetter konnte ich mich kaum entscheiden, welcher Brummer dran glaube mußte. Die Biester sind aber auch verdammt schnell !! mfg Werner Betzler FOTO: Werner Betzler
Bei meinem Spaziergang durch den Garten sah ich u.a diese Frühlingsboten
Bei meinem Spaziergang durch den Garten sah ich u.a diese Frühlingsboten FOTO: Walter Gansen
FOTO: Andy May